Freiburger Institut für Theaterpädagogik

Theaterpädagogische Grundlagenbildung
Teil 2
Theaterpädagogische Aufbaufortbildung

zur Theaterpädagogin / zum Theaterpädagogen

Ausbildungskonzept

Die zweijährige Aufbaufortbildung zur Theaterpädagogin / zum Theaterpädagogen baut auf der zweijährigen Grundausbildung zur Spielleiterin / zum Spielleiter auf. Sie richtet sich an alle ausgebildeten SpielleiterInnen und an Menschen, die ähnliche Erfahrungen und Abschlüsse vorweisen können.

Der Schwerpunkt des ersten Moduls liegt auf der eigenständigen Spielleitung innerhalb der Fortbildungsgruppe. Regie wird erprobt in der eigenständigen Inszenierung einer Szene aus dem Fundus des Erwachsenen- bzw. des Kinder- und Jugendtheaters. Der Reiz und die Herausforderung für die Teilnehmer besteht darin, auf der einen Seite die Rolle des Spielleiters einzunehmen und in einer Szene Regie zu führen und andererseits in zwei weiteren Szenen mitzuspielen; den Inszenierungsprozeß also aus beiden Perspektiven zu erfahren.

Der Schwerpunkt des zweiten Moduls liegt auf der eigenständigen Spielleitung und Durchführung eines theaterpädagogischen Praxisprojektes außerhalb der Fortbildungsgruppe. Spielleitung wird erprobt in der Inszenierung eines Theaterstückes oder in der Durchführung eines Theaterkurses mit anschl. Präsentation mit einer frei gewählten Zielgruppe. Das gesamte Projekt von der Gruppenfindung über den Probenprozeß bis zur Premiere - wird begleitet von mehreren Gruppensupervisionen.

Je ein Technikseminar pro Modul: Schminktechnik sowie Beleuchtungstechnik und Lichtgestaltung vertiefen die Kenntnisse für die eigene Aufführungspraxis.

Die Aufbaufortbildung schließt mit einem zweitägigen Kolloquium ab. Die Teilnehmer erhalten bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat des Freiburger Instituts für Theaterpädagogik mit dem Abschluß Theaterpädagoge / Theaterpädagogin.

nach oben