Freiburger Institut für Theaterpädagogik

Aufbauausbildung
zur Theaterpädagogin BuT ®/
zum Theaterpädagogen BuT ®

Modul 5 Ausbildungskonzept

Zentrale Lehrinhalte der Vertiefung und Qualifizierung im abschließenden Modul 5 der berufsbegleitenden Vollausbildung zum Theaterpädagogen/BuT sind:

Die Auseinandersetzung mit konzeptionellen Grundlagen des Theaters, mit Theatergeschichte, Theaterformen und Theaterrezeption.
Die Kenntnis und Praxiserfahrung von drei weiteren theaterpädagogischen Spielformen und Methoden:
Clowns, Theaterarbeit nach Augusto Boal, Figuration Mimeé.
Künstlerische Vertiefung: Atem & Stimme und Szenisches Schreiben.
Eine Regieassistenz bzw. ein Praktikum zur Reflexion und Vertiefung der eigenen Praxis.
Die Realisierung eines künstlerisch-theaterpädagogischen Theaterprojektes
in der Ausbildungsgruppe, in dem die während der gesamten Ausbildung
erworbenen Kompetenzen der TeilnehmerInnen, insbesondere auch die
organisatorischen, vertieft zur Anwendung kommen.
Das Spannungsverhältnis von theaterpädagogischer Praxis und Theorie. Öffentliche Abschlusspräsentation zu theaterpädagogischen Theorie-Praxis-Themen.

Einzelpräsentationen mit anschl. Auswertung mit externem BuT-Prüfer.

nach oben